Wir suchen: Praktikant*innen (Pflichtpraktikum)

Ab April 2021 suchen wir fortlaufend für jeweils drei Monate eine*n Praktikant*in (Studium in Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften, Kulturmanagement, Medien- oder Kommunikationswissenschaft)

Aufgaben:
– Unterstützung bei der allgemeinen Büro- und Programmorganisation (administrative Aufgaben);
– Mitarbeit an der Organisation des Ausstellungsbetriebs und bei der Ausstellungsbetreuung;
– Allgemeine Telefon- und E-Mail Kommunikation;
– Unterstützung bei Erstellung von Content und Pflege der digitalen Kanäle (Website, Social Media, Newsletter) mit der Option, kleine Projekte selbstständig zu entwickeln;
– Organisation und Betreuung der Sammlung.

Arbeitszeiten: Mo–Fr von 10 bis 16 Uhr

Wir erwarten:
– Reges Interesse an der zeitgenössischen Kunst- und Kulturszene
– Gutes Kommunikationsniveau in deutscher und englischer Sprache
– Hohe Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
– Sichere Softwarekenntnisse
– Vorherige Praktika oder freie Mitarbeit in der Kulturbranche sind von Vorteil

Wir bieten:
– fundierte Einblicke in die Stiftungsarbeit und den Ausstellungsbetrieb
– Kennenlernen der verschiedenen Aufgabenfelder und entsprechende Verläufe in einer Kunststiftung
– Praktikumsvergütung in Höhe von 600 € monatlich

Dauer des Praktikums: 3 Monate.
Beginn Anfang April bis Ende Juni 2021 und für die darauffolgenden Zeiträume jeweils im dreimonatigen Rhythmus.


Bitte senden Sie ein kurzes Motivationsschreiben mit einem Lebenslauf ausschließlich per E-Mail an info@stiftung-reinbeckhallen.de bis zum 30. März 2021.

Dimitris Chimonas – Gastkünstler in Partnerschaft mit dem Tanzhaus Lemesos

Nach den bisherigen Kooperationsprojekten der Reinbeckhallen im Bereich der darstellenden Kunst, werden die Hallen nun den Künstler Dimitris Chimonas in Zusammenarbeit mit dem Tanzhaus Lemesos, Zypern zu Gast haben.

Dimitris Chimonas‘ Arbeiten verstehen künstlerische Performances als Inszenierungen, wie sie am Theater zu erleben sind. In seinem Werk geht er Theaterkonventionen, theatralischen Mitteln und Formaten durch ihren Gebrauch und Missbrauch auf den Grund. Dimitris Chimonas war erfolgreicher HWP-Stipendiat der Libanesischen Vereinigung für Bildende Kunst „Ashkal Alwan“ in Beirut. Als Gastgeber bieten die Reinbeckhallen dem Performancekünstler innerhalb seines Residenzprogramms am Tanzhaus Lemesos – im Rahmen des künstlerischen Förderprogramms Moving the New 2019 – für eine Woche die Gelegenheit zu forschen, zu proben und sich mit der lokalen Kunstszene auszutauschen. Im Fokus steht dabei die inhaltliche wie praktische Weiterentwicklung seiner aktuellen Produktion The only way out is through. Über diese 
Arbeit schreibt er:

„Ein Theaterbesuch setzt voraus, dass wir ein unausgesprochenes Abkommen mit uns selbst treffen: Jeglichen Zweifel auszuräumen. Dieses „Ausräumen des Zweifels“ erfordert jedoch sowohl für Darsteller- als auch für Zuschauer*innen die notwendige Bereitschaft, die eigenen kritischen Fähigkeiten vorübergehend zurückzustellen und die Logik dem Vergnügen an der theatralischen Erfahrung zu opfern. Indem wir auf unseren Sitzen im Zuschauerraum inne halten, willigen wir ein, das Leben durch einen geprobten gegenwärtigen Moment zu erleben. Wir reisen durch Raum und Zeit, während wir die Rolle des Publikums spielen. Dieses unausgesprochene Abkommen lehrt uns, wie wir unsere Rolle „spielen“ können.“

Zum Abschluss seines Aufenthalts präsentiert Dimitris Chimonas eine Performance im unkonventionellen Rahmen.


Dimitris Chimonas, geboren 1993, kommt aus Zypern. Er präsentierte seine Arbeiten bereits in zahlreichen Theatern und Ausstellungsräumen unter anderem in Zypern, London, New York, auf der Website des Edinburgh Fringe Festival, im Benaki Museum (Athen 2016), auf der Young Artists Biennale (Tirana 2017), im zypriotischen Pavillon der Architekturbiennale von Venedig (2018), im Window Laboratoire (Paris 2018) und auf der Prague Quadrennial of Space Design & Performance (2019).

Weitere Informationen zu Dimiris Chimonas sowie zum Dance House Lemesos.