Werkstatt Neue Drucke | © RBH
Ferienakademie

Antiqua denken. Fraktur reden. Grotesk handeln. Schriftbilder enträtseln und gestalten

Worte von morgen - Schrift von gestern? Eine Entdeckungsreise in die Geschichte der Druckschrift.
18. – 22.10.2021
Schriftbilder sagen mehr als Worte. Sie können Gefühle auslösen, Vorstellungen hervorrufen und Haltungen vermitteln. In diesem Workshop tauchen Kinder und Jugendliche anhand von Schriftmusterbüchern aus der Zeit nach 1900 in die Geschichte der Druckschrift ein.

Sie lernen, die vielfältige Bildsprache von Buchstaben zu verstehen und anschließend für das eigene Schreiben kreativ zu nutzen. In der Druckwerkstatt experimentieren sie mit unterschiedlichen Materialien und Techniken, um ihre Stimmungen, Erfahrungen und Fantasien in eigenen Worten und Schriftbildern auszudrücken.

Der fünftägige Workshop ist der Auftakt eines einjährigen Kooperationsprojekts der Stiftung Reinbeckhallen mit der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, der Jugendkunstschule Treptow-Köpenick, der Schule an der Alten Feuerwache und dem Integrationszentrum für Migranten/Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Bildung und Wohnen mbH. Gefördert wird das Projekt im Rahmen von »Museum macht stark«, dem gemeinsamen Förderprogramm von BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und Deutschem Museumsbund.

Idee & Konzept:
Ulrike Koloska (Druckkünstlerin, Kunsthistorikerin)
Katharina Walter (Kulturwissenschaftlerin, Typographin)