Werkstatt Neue Drucke

Im Rahmen der künstlerisch-wissenschaftlichen Forschung entwickelt die Werkstatt Neue Drucke interdisziplinäre Methoden, die sich theoretischen Fragestellungen mithilfe künstlerischer Praktiken annähern. Die Bewahrung und Transformation der Kulturtechnik Druck ist ein weiterer Aspekt.

Das Vermittlungsprogramm zielt auf eine langfristige und kontinuierliche Bildungsarbeit. Im Vordergrund stehen dabei mediale Prozesse und Zusammenhänge sowie museale Präsentationsformen.

Auch der Aufbau einer grafischen Sammlung und die Entwicklung verschiedener Ausstellungsinhalte sowie Ausstellungsformate finden in der künstlerisch-praktischen Arbeit der Druckwerkstatt Einklang. Bei Bewerbungen für das Residenzprogramm berücksichtigt die Stiftung Reinbeckhallen bevorzugt Künstlerinnen und Künstler, die sich in ihren Werken Drucktechniken bedienen.

Die Druckwerkstatt arbeitet in einem Kooperationsnetzwerk, bestehend aus kulturellen Institutionen, universitären Einrichtungen und einschlägigen Handwerksbetrieben und konnte bereits eine Vielzahl an Projekten umsetzen.

Leiterin der Druckwerkstatt: Ulrike Koloska
Kontakt: werkstatt.neue.drucke@reinbeckhallen.de