Künstlerresidenz

Residenz | Serkan Sarier

21.01. – 29.03.2020

Von Ende Januar bis Ende März begrüßt die Stiftung Reinbeckhallen den ersten Künstler, der durch einen Open Call für das Residenzprogramm 2020 ausgewählt wurde.

Serkan Sarier ist einer der drei Künstler*innen, die aus einer Vielzahl von Bewerber*innen aus 14 Ländern für das diesjährige Residenzprogramm ausgesucht wurden. Der Künstler hat an der Royal Academy of Fine Arts in Belgien (BA) und an der Goldsmiths University London (MFA) studiert.

Hauptsächlich mit Malerei in Kombination mit Skulpturen und Installationen arbeitend, wird Serkan Sarier seinen Aufenthalt in Berlin und die ihm zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten in den Reinbeckhallen dazu nutzen, Arbeiten zu entwickeln, die sich mit den Themen Bedeutung und Zugehörigkeit beschäftigen.

Der Künstler wurde in Deutschland in eine türkische Gastarbeiterfamilie geboren und lebte mehr als 20 Jahre im Ausland. Bei dieser Rückkehr in sein Herkunftsland will er ein Gesamtwerk schaffen, das die aktuellen Tendenzen der Nicht-Akzeptanz und Ablehnung untersucht und dabei auch auf seine frühen Erfahrungen mit der Suche nach einer eigenen Identität sowie nach Orten der Akzeptanz und Existenz verweist.

Um sein Anliegen umzusetzen, kombiniert Serkan den traditionellen Aspekt der Malerei mit Skulpturen und Installationen, um einen Dialog zwischen Geschichte und Gegenwart zu schaffen.

Am Ende seines Aufenthalts wird Serkan eine Ausstellung in den Reinbeckhallen präsentieren.