Schutz- und Hygienekonzept der Stiftung Reinbeckhallen

Zum Schutz unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen haben wir Hygiene- und Schutzmaßnahmen ergriffen um Ihnen einen angenehmen und sicheren Besuch zu gewährleisten.

Verantwortlich für die Durchsetzung der Hygienemaßnahmen sind grundsätzlich alle Mitarbeiter*innen im Rahmen des Ausstellungsbetriebs und des Ticketverkaufs.


Hygiene- und Verhaltensvorgaben in den Ausstellungsräumen

Mit folgenden Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere zu schützen.

Wir bitten alle Besucher*innen,

• Eine Mund-Nasen-Bedeckung in den Ausstellungen zu tragen
• Den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen einzuhalten
• Kontakte zu anderen in den Ausstellungsräumen zu vermeiden
• Regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) die Hände mit Wasser und Seife zu waschen – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten
• Auf die Ausschilderung vor Ort sowie die Hinweise der Mitarbeiter*innen zu achten

Wir bemühen uns Warteschlangen durch die Steuerung des Zutritts zu vermeiden und dadurch die Reduzierung von Kontakten zu gewährleisten.

Zusätzlich begrenzen wir die Anzahl der Besucher*innen, die sich zeitgleich in den Ausstellungsräumen aufhalten, auf 80 Personen in der Ausstellungshalle und 30 Personen im Projektraum, um so die Einhaltung des Mindestabstands gewährleisten zu können.


Adresslisten / Anwesenheitsdokumentation

Im Rahmen der behördlich vorgeschriebenen Anwesenheitsdokumentation bei Veranstaltungen (Ausstellungseröffnungen, Podiumsdiskussionen) werden Name, Telefonnummer, Anschrift oder E-Mail Adresse sowie die Anwesenheitszeit vor Einlass festgehalten.

Diese werden unter Berücksichtigung des Datenschutzes für die Dauer von vier Wochen geschützt aufbewahrt und nach Ablauf dieser Frist gelöscht.


Ticketverkauf

Um ein sicheres Umfeld für Mitarbeiter*innen und Besucher*innen zu gewährleisten, empfehlen wir, die Ausstellungstickets online, gegebenenfalls mit Zeitfenster zu erwerben. Mit den neuen Zugangsbeschränkungen kann es dennoch zu Wartezeiten kommen; wir bitten um Verständnis.

Der Ticketverkauf vor Ort erfolgt vorrangig bargeldlos.

Wir freuen uns Sie in den Ausstellungen der Stiftung Reinbeckhallen begrüßen zu dürfen!

Wir suchen! Einlasspersonal für die Ausstellung „Berlin, 1945-2000: A Photographic Subject“

Die Stiftung Reinbeckhallen sucht Einlasspersonal (Minijob oder sozialversicherungspflichtige Anstellung) für die Ausstellung Berlin, 1945-2000: A Photographic Subject, die zwischen dem 17. September 2020 und dem 24. Januar 2021 in den Reinbeckhallen stattfindet.

Aufgaben:
– Verkauf / Nummerierung / Kontrolle von Eintrittskarten und Einlass;
– Informationen zur Ausstellung, zum Ausstellungsort und der Stiftungsarbeit an die Besucher*innen herausgeben;
– Besucher*innen zu den aktuellen Abstands- und Hygieneregeln informieren und für deren Einhaltung sorgen;
– Verkauf von Plakaten, Postkarten und Katalogen;
– Kassenbuch führen;
– Entsichern und Eröffnung der Hallen vor / Schließung und Sicherung nach dem Ausstellungsbetrieb.

Erforderliche Kenntnisse:
– Reges Interesse an der zeitgenössischen Kunst- und Kulturszene
– freundliches und offenes Auftreten
– Gutes Kommunikationsniveau in deutscher und englischer Sprache
– Verantwortungsbewusstsein und Aufmerksamkeit gegenüber den
künstlerischen Arbeiten und der Ausstellungssituation
– Freude an der Arbeit im Team und an der Kommunikation mit den
Besucher*innen
– Hohe Zuverlässigkeit

Arbeitszeiten: jeweils Do-Fr von 16 bis 20 Uhr und Sa-So, Feiertage von 11 bis 20 Uhr

Bitte senden Sie uns ein kurzes Motivationsschreiben und Ihren Lebenslauf ausschließlich per E-Mail an info@stiftung-reinbeckhallen.de bis zum 28. August 2020.